Speisen   Getränke   Kinderkarte   Gutschein   Impressum

 

Veranstaltungen im Löwenstein

Einmal im Monat (in der Regel am dritten Sonntag) richtet das Jüdische Lehrhaus Göttingen e.V. im
Begegnungszentrum „Löwenstein“ den nun schon traditionellen Lernnachmittag von 16 bis 19 Uhr aus. Außerdem sind Musikveranstaltungen und Autorenlesungen, die Vorstellung neuer Forschungen und andere kulturelle Ereignisse geplant.

Nächste Veranstaltung:

„Gedenken an Ruth Klüger“

am 18. April 2021 um 16 Uhr per ZOOM
aus der Begegnungsstätte Löwenstein
mit Dr. Hermann Engster

Noch immer hält uns die Corona-Pandemie im Bann. Gleichwohl wollen wir jetzt versuchen, per ZOOM einen Vortrag von Dr. phil. Hermann Engster zu erleben. Der Referent wirkt derzeit als Dozent für Literatur und Musik an der Universität des dritten Lebensalters in Göttingen.

Ruth Klüger ist in der Nacht vom 5. zum 6 Oktober in Irvine, Kalifornien, im Alter von 88 Jahren verstorben. Sie war Wienerin, Amerikanerin, Göttingerin. Und Jüdin. 1931 in Wien geboren, erlebte sie dort schon früh den Antisemitismus. Bereits als Kind entwickelte sie eine Leidenschaft zur Literatur, lernte Gedichte von Goethe, Heine und ganze Schiller-Balladen auswendig. Als Elfjährige wurde sie mit ihrer Mutter ins KZ Theresienstadt deportiert, danach nach Auschwitz.

Das Memorieren der Gedichte half ihr, das quälende Appellstehen auszuhalten und ihr die Hoffnung auf eine bessere Welt zu bewahren. Den Gaskammern entging sie, weil eine Schreiberin ihr riet, sich statt als 12-jährig als 15-jährig auszugeben, um als arbeitsfähig eingestuft zu werden.

Auf den Todesmärschen in andere KZs vor Kriegsende gelang Mutter und Tochter die Flucht. Danach emigrierten sie in die USA. Ruth Klüger studierte Germanistik, lehrte als Professorin in Princeton/New Jersey und Irvine/Kalifornien; 1988 erhielt sie eine Gastprofessur in Göttingen.

Göttingen wurde ihr zu einer zweiten Heimat. Hier schrieb sie ihre Erinnerungen mit dem Titel „weiter leben. Eine Jugend“. Das Buch, von Suhrkamp als „unliterarisch“ abgelehnt, erschien im damals kleinen Wallstein-Verlag, der davon 300.000 Exemplare verkaufte. Gewidmet hat sie das Buch ihren „Göttinger Freunden“.

Als Literaturwissenschaftlerin und Schriftstellerin erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen. Ihre letzten Jahre verbrachte sie in Irvine. Dieser eindrucksvollen und verehrungswürdigen Frau soll in diesem Vortrag gedacht werden.

Ab 15:45 Uhr besteht die Möglichkeit, sich am ZOOM-Meeting anzumelden. Bitte schalten Sie dazu Ihr Mikrofon ab, um den Vortrag nicht zu stören; natürlich besteht anschließend die Möglichkeit, mit dem Referenten zu diskutieren:
https://us02web.zoom.us/j/82277236531?pwd=YVhRVGlNOFZhNmsrUmNWclpLN2YvUT09

Meeting-ID: 822 7723 6531 – Kenncode: 161388

 

„Wegen Lockdown vorerst
keine Präsenz-Veranstaltungen“

 

Der Vortrag von Michael Fürst, Präsident des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden von Niedersachsen, mit Diskussion am 9. November 2020 (Lange Nacht der Erinnerung) fand als ZOOM-Meeting statt.

Da nicht alle Interessenten den Weg zur aktiven, aktuellen Teilnahme fanden, haben wir einen Mitschnitt der 100-minütigen Veranstaltung als mp4-Datei (LangeNacht.mp4) zum Download hinterlegt.

 

Aber: Niemand muss während der Corona-Virus-Beschränkungen auf koschere, vegetarische oder vegane Speisen verzichten.
Die Begegnungsstätte Restaurant Löwenstein hat wieder einen telefonischen Bestell-Service eingerichtet. Die Abholung der Speisen erfolgt dann an der Tür. Mehr dazu auf der Index-Seite.

Einmal im Monat – meistens am zweiten Mittwoch – bietet Wieland Ulrichs mit Freunden des KlezPo einen „Liederabend“ im Löwenstein an. Vorgestellt wird jeweils ein jiddischer Song. Treffen abends um 20 Uhr. Einstweilen abgesagt!

Der jüdisch-christliche Kalender für 2021 konnte wegen der Corona-Beschränkungen nicht gedruckt werden; er liegt nur als PDF-Datei vor. Er umfasst das komplette jüdische Jahr 5781 sowie die ersten Monate 5782.

Dabei sein ist alles! Mitmachen ist wie immer sehr wertvoll!
Die monatlichen Lernnachmittage(in der Regel am dritten Sonntag eines Monats außerhalb von Schul­ferien) beginnen um 16 Uhr und sollen gegen 19 Uhr beendet sein. In der Pause stehen Erfrischungen bereit. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos, aber um eine Spende wird gebeten, damit auch künftig namhafte Referenten nach Göttingen eingeladen werden können.

 

zurück